News

24.11.2016 | Veranstaltungen

Mitarbeiterführung – Werden Sie zum faszinierenden Leader!

„Dein faszinierender Verkauf und deine einzigartige Strategie beginnen mit einem Lächeln!“

Kann man Mitarbeiter für sein Unternehmen faszinieren? Ist das überhaupt notwendig und wenn ja, wie gelingt es? Genau diesen Fragen widmete ich mich in einem Vortrag und anschließendem Workshop für die Theresianische Militärakademie. Die Theresianischen Militärakademie ist für die Führungsausbildung angehender ziviler und militärischer Führungskräfte verantwortlich und wählte für das heurige wissenschaftliche Forum das Thema „Führung mit Hirn, Herz und Hand“.

Faszination Beruf(ung)

In meinem 20-minütigen Impulsvortrag entführte ich die Anwesenden in das Reich der Faszination, einen Ort, wo Offiziere wohl eher selten marschieren. Das heißt jedoch nicht, dass sie es nicht sollten – ganz im Gegenteil!

Gerade die Arbeit eines Offiziers ist nicht irgendein Job. Es ist – oder sollte es zumindest sein – eine Berufung, eine Passion, der Faszination innewohnt. Oftmals geht dieses faszinierende Gefühl jedoch durch strikte Reglementation verloren. Die Frage bestand also darin, einen Weg zu finden, Faszination auch in diesem Arbeitsbereich hochzuhalten. Oder anders formuliert: Wie schafft man es, (zukünftige) Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen (!) nachhaltig für diese Aufgabe zu begeistern?

Wie kann Faszination in Maßnahmen gepackt werden, die Mitarbeiter-Loyalität und ein maximales Engagement bekräftigen? Woher muss die Motivation kommen?

Employer Branding durch Vorbildwirkung

Was brauchen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um einen wirklich guten Job zu leisten? Sie brauchen zuallererst eine Führungspersönlichkeit, die ihnen ein Vorbild ist. Eine faszinierende Führung hat einen weit größeren Einfluss und Gestaltungskraft, als eine restriktive.

Restriktion arbeitet mit Bestrafung und ist negativ behaftet. In einem negativen Umfeld, können wir unser Potenzial allerdings nie völlig entfalten. Faszination hingegen, hebt im wahrsten Sinne des Wortes die Flügel. Faszination braucht auch keine Belohnung, denn die eigentliche „Belohnung“ kommt von innen.

Faszinationsarbeit hat viele Aufgaben, die im Modell der Kloucek-Sonne genauer erklärt werden. An diesem Punkt dient sie uns als Employer-Branding-Maßnahme, also der Bildung einer Arbeitgebermarke. Was so spannend klingt, wie die Briefmarkensammlung von Onkel Heinrich, ist für viele Branchen wahrscheinlich jener Erfolgsweg, der am meisten übersehen wird. Genau das müssen Sie ändern!

Mitarbeiterführung durch Vorbildwirkung.Durchsetzungsstarke und geschätzte Unternehmer und Vorgesetzte arbeiten mit positiven Faszinationssignalen. Entscheidend ist, dass er mit seinen Mitarbeitern respektvoll umgeht und diese als eigenständige Persönlichkeiten anerkennt und ernst nimmt. Dabei gibt es eine Palette an Möglichkeiten, diese Einstellung zu zeigen. Im Idealfall beweist eine solch charismatische Führungsfigur

  • fachliche Kompetenz,
  • Eloquenz,
  • Ruhe,
  • Geduld,
  • Aufrichtigkeit,
  • Zielstrebigkeit,
  • Eigenständigkeit und
  • einen Sinn für Fairness und Anerkennung.

Durch Ihre Vorbildwirkung schaffen sie eine faszinierende Anziehungskraft, kreieren eine eigene faszinierende Marke, die Menschen dazu veranlasst gerne mit Ihnen zu arbeiten und gemeinsam mit Ihnen an einem konkreten Ziel – nämlich dem Unternehmenserfolg – zu arbeiten.

Mitarbeiterführung ist auch Entwicklungsarbeit

Eine der vielen Aufgabe eines kompetenten und erfolgreichen Chefs besteht auch darin, seine Mitarbeiter aufzufordern sich nicht mit einem langweiligen, durchschnittlichen Allerweltsjob zufrieden zu geben, sondern ihre Talente, Qualitäten und Wünsche einzubringen. Sie sollen sich selbst einen faszinierenden Job schaffen, indem sie täglich an sich und ihrem Umfeld arbeiten. Ihre Aufgabe als Arbeitgeber ist es einerseits, Ihre Mitarbeiter daran zu erinnern, dass Arbeit ein aktiver, schaffender Prozess ist und andererseits, Ihren Mitarbeitern auch die Möglichkeiten bieten sich weiterzuentwickeln.

Menschen wollen an sich arbeiten, wollen sich weiterentwickeln, wollen etwas erreichen. Die eigene Zukunft ist so faszinierend für jeden von uns. Nutzen Sie diesen Faszinationspunkt und zeigen Sie ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen faszinierende Zukunftsaussichten, die durch aktives Tun erreicht werden können. Bleiben Sie dabei auch immer ehrlich und herzlich – eben ein faszinierendes Vorbild!

Starke Unternehmen brauchen gestärkte Mitarbeiter

Mitarbeiterführung bedeutet also auch seine Mitarbeiter bei Ihrer Entwicklung (nicht nur im Unternehmen selbst) zu unterstützen. Sie sollten Schwächen erkennen, aber individuelle Stärken konkret ausbauen!

Stärke zeigen Menschen meist in jenen Bereichen und Tätigkeiten, die ihnen von klein auf liegen, wofür sie seit ihrer Kindheit eine Begeisterung pflegen. Ich spreche hier gerne vom Faszinationsgen, den jeder Mensch in sich trägt.

Ihr persönliches Faszinationsgen ist von Geburt an das wichtigste Merkmal, das Sie auszeichnet. Ihr Faszinationsgen hat Ihnen von Geburt an gezeigt was Ihnen Spaß und Freude bereitet hat, hat Ihnen gezeigt zu welchen Menschen, Produkten, Farben, Gerüchen, Tönen und Eindrücken Sie sich hingezogen fühlen.

Obwohl die Kraft des Faszinationsgens mit zunehmenden Alter zu sinken scheint, ist es immer noch da. Wir alle müssen es nur finden und aktivieren. Zuerst in uns selbst und dann in unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern! Nur so werden wir kreativer, glücklicher, zufriedener und erfolgreicher.

Im zweiten Schritt nutzen wir als kompetente Arbeitsgeber diese Faszinationspunkte unserer MitarbeiterInnen und setzten sie gewinnbringen und zielführend für alle Beteiligten ein. Wenn Ihr Mitarbeiter fasziniert ist von zwischenmenschlicher Kommunikation, dann setzen Sie Ihn nicht hinter einen Computer, sondern lassen ihn mit Menschen arbeiten. Das kann er nicht nur gut, an dieser Position blüht er sogar vollends auf. Und wenn Sie erkennen, dass Ihre neue Mitarbeiterin zwar introvertiert, aber ein Ass bei Tabellenkalkulationen ist, dann versuchen Sie es doch einmal mit dem Controlling oder Lagerlogistik.

Jeder Mitarbeiter hat das Potenzial zur Faszination und ist gleichzeitig fasziniert vom eigenen Potenzial. Erfolgreiche Unternehmer nutzen diese Tatsache aktiv!

Ihre Mitarbeiter sind Ihre Investition in die Zukunft

Der Wert unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kann nicht hoch genug angesetzt werden. Die Beziehung zu ihnen ist eine partnerschaftliche, denn ohne ihre Arbeit gäbe es auch das Unternehmen nicht. Gleichzeitig liegt es an der Unternehmensführung alle Potenziale auch zielführend zu nutzen.

Fragen Sie sich,

  • wie Sie produktive und innovative Mitarbeiter rekrutieren können.
  • Wie Sie die Herzen Ihrer zukünftigen Mitarbeiter erobern können.
  • Wie Sie das Faszinationsgen Ihrer bestehenden Mitarbeiter re-aktivieren können.
  • Wie Sie mithilfe der Faszination den Spaß an der Arbeit zurückholen können.
  • Wie sie Ihre Mitarbeiter an den richtigen Positionen einsetzen können.

 

Diese Fragen werden Sie – genauso wie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der Theresianischen Militärakademie – auf den richtigen, den erfolgreichen Weg führen. Wenn Sie sich an irgendeinem Punkt nicht sicher sein sollten, zögern Sie nicht. Holen Sie sich Unterstützung, sei es in Form des geschriebenen Wortes oder als „Gesamtpaket“. Zögern Sie nicht, denn es geht um Ihre unternehmerische Zukunft!  

Ihr Bernhard Kloucek

Sie möchten keinen Beitrag der Verkaufsmaschine mehr verpassen? Dann tragen Sie sich jetzt zum Newsletter ein!


Zum Newsletter

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML Tags und Attribute sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>