News

20.12.2016 | Plattform Faszination

Video Marketing – Faszination, Spaß und Erfolg

Wir alle liebe Videos. Kaum ein anderes Medium hat sich so in unseren Alltag eingenistet, wie dieses hier – und das in den unterschiedlichsten Kanälen. Ob klassisches Fernsehen, Internet oder zunehmend auch mobile Nutzung, Videos sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Einer internationalen Studie des IAB zufolge verzeichnet mobile Videonutzung sogar einen Zuwachs von 35%. Ob nun mobil oder nicht, Bewegtbild ist ein durch und durch faszinierendes Terrain und Wien ist eines seiner Zentren.

Wien als Video-Marketing-Zentrum

Während soziale Netzwerke wie YouTube, Facebook und Snapchat jedem User die Möglichkeit geben Videos – auch im Live-Modus – zu erstellen und auszustrahlen, braucht es für bestimmte Einsätze eben doch Profis. Solche Profis habe ich auch unter meinen Partnern, nämlich MKC – Totalmedia.  Noch nie gehört? Vielleicht, aber mit Sicherheit schon oft gesehen!

Kroell Carrere bringt VIdeo-Marketing mit Faszination zum ErfolgDie Wiener MKC-Totalmedia Film & Werbeproduktion ist Österreichs führende Videomarketing-Produktionswerkstätte. Unter der Leitung von Michel Kroell Carrere, gilt die MKC mit über 20 Jahren Erfahrung als einer der kompetentesten Partner im internationalen Direct Response Television Marketing. Die Chance, dass Sie einen oder mehrere Spots aus diesem Haus auf Ihrem Fernseher gesehen haben, ist sehr groß. Die Liste der Referenzkunden lässt so manchen Mitbewerber erblassen.

Die MKC macht Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen aus jeder Branche erfolgreich und gewinnbringend sichtbar. Im Werbedienst der Kunden sammelt man im blau-weiß-rot beleuchteten MKC-Haus am Rosenhügel keine Werbepreise, sondern ganz klare Zahlen: über 1200 DR-Produktionen, über 300 Synchron-Adaptionen in neun Sprachen für über 20 000 000 verkaufte Produkte in 26 Ländern.

Was ist das Erfolgsgeheimnis?

Das Erfolgsgeheimnis von Video-Marketing erschließt sich von zwei Seiten und beide haben mit Faszination zu tun. Die erste „Ladung“ Faszination kommt von der Zielgruppe: Wir lieben Videos, wie ich bereits in der Einleitung geschrieben habe. Insbesondere diejenigen, welche einen Informations-Mehrwert für uns Endkonsumenten herausarbeiten. Hollywood ist ein langjähriger Beweis dafür. Die Tatsache, dass YouTube und andere Online-Video-Plattformen so erfolgreich sind, bestätigt meine Theorie noch weiter – ach ja, Studien gibt es zu diesem Thema auch:

  • Nach 72 Stunden können sich Internetuser an nur 10 % eines gelesenen Textes erinnern, dafür aber an 95% eines gesehenen Videos.
  • Unternehmen, die auf ihrem Webauftritt mit Videoclips arbeiten, haben eine 53 Mal höhere Chance bei Google auf Seite 1 zu ranken. (Quelle)
  • 74% des gesamten Internerverkehrs im Jahr 2017 wird im Form von Videos ablaufen. (Quelle)

Fasznation und Liebe zum Detail braucht es aber auch von den Experten, die Videos erstellen (sollen). Das, was uns in wenigen Sekunden oder Minuten in ganz andere Welten entführt, Emotionen hervorruft und uns zu konkreten Aktionen animiert, schaut zwar einfach aus, es steckt jedoch viel (Fein-)Arbeit dahinter.

Was Michel antreibt? Sein Leitgedanke „anything goes“. Die Bedürfnisse der Kunden und der Kundeskunden in Videos zu verpacken ist eine Herausforderung, die einfach Spaß macht, die Kreativität weckt und Faszination entbrennen lässt. Wenn das nicht nach Erfolg schreit!

Apropos Video, Spaß und Emotionen – Weihnachten steht vor der Tür und MKC schenkt allen Leserinnen und Lesern, Kunden und Partnern 60 Sekunden Weihnachtsfreude. Ich sage vielen Dank! Es freut mich einen wahrlich faszinierender Werbepartner an meiner Seite zu haben.

 

kloucek-fascination-buchUnd was ist mit Ihnen? Faszinieren Sie bereits Ihre Mitarbeiter, Kunden und Partner? Geben Sie sich einen Ruck und starten Sie in eine faszinierende Weihnachtszeit mit meinem Buch.

 

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML Tags und Attribute sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>