News

14.02.2017 | Die Verkaufsmaschine

Pessimisten küsst man nicht! Ihr Unternehmenserfolg wird es Ihnen danken

„Dein faszinierender Verkauf und deine einzigartige Strategie beginnen mit einem Lächeln!“

Was braucht es für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg? Das richtige Angebot für den Valentinstag? Das kann helfen, aber nachhaltig ist es nicht?

Die richtigen Beziehungen, sprich ein dichtes Business-Netzwerk? Ja, auch das ist sicherlich von Vorteil, aber verlassen können Sie sich darauf nicht.

Sie wollen ein erfolgreiches Unternehmen aufbauen? Ich verrate Ihnen in diesem Blogbeitrag, was es an erster Stelle dafür braucht. Bleiben sie daher dran!

Sie haben es gerade eilig? Hier die 3 Key-Takeaways der heutigen Verkaufsmaschine:

  • Sie brauchen ein positives und engagiertes Unternehmer-Mindset!
  • Umgeben Sie sich mit positiven, praxisbezogenen und unternehmerisch denkenden Menschen!
  • Widmen Sie Ihre Energie und Zeit nicht den Pessimisten, sondern den Visionären, Weltverbesserern und Pionieren, wie Sie selbst einer sind!
Unternehmenserfolg nachhaltig aufbauen, Pessimisten ignorieren.

Egal wie anziehend sie auch sein mögen, Pessimisten sollten Sie im Business niemals küssen!

Ihr Erfolgs-Mindset: Grundbaustein des Erfolgs

Der erste und wichtigste Schritt zum Erfolg und das absolute Fundament ist das richtige, nämlich positive und engagierte, unternehmerische Mindset! Wenn Sie von sich selbst und ihrem Erfolg nicht überzeugt sind, wenn Sie diesen nicht schon vor Augen sehen und mit den Händen fühlen können, wird es auch kein anderer! Diesen Ausspruch kennen Sie sicherlich schon – aber er stimmt. Er stimmt und er ist so wichtig!

Die richtige Einstellung zum Unternehmertum und realistische Erwartungshaltungen sind unumgänglich, wenn es darum geht, ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen bzw. ein bestehendes Unternehmen (wieder) auf Erfolgskurs zu bringen.

Was es außerdem für das „Projekt erfolgreiches Unternehmen“ braucht ist Faszinations- und Visionskraft! Ein Unternehmen braucht Verständnis für die Gegenwart und Gespür für die Zukunft. Die meisten Menschen um uns herum begrenzen sich aber meist auf eines von beiden. Natürlich ist es wichtig, wie der Markt derzeit aussieht, aber es ist auch spannend, wohin sich die Zuknuft entwickelt – weil wir aktiv an ihrer Gestaltung beteiligt sind. Wir haben Schaffenskraft! Genau diesen Gedanken sollten sich Erfolgsmenschen jeden Morgen vor dem Spiegel stehend ins Gesicht sagen – mit einem Lächeln und dem Glauben, dass es tatsächlich so ist.

Egal ob Fragen an das Jetzt oder die Zukunft, wir dürfen uns von den Antworten nicht einengen lassen. Unsere Projektionen sollten kein Korsett, sondern Stützen sein, die uns die Mühen des Weges erleichtern. Unternehmensrelevante Fragen und Antworten geben uns Standfestigkeit, Sicherheit, Mut und Durchhaltevermögen, unsere Ziele zu verfolgen. Unsere Faszination eröffnet uns Perspektiven, durch die wir umsichtig auf Hindernisse, Veränderungen oder neue Entwicklungen reagieren zu können.

Ja, die Zukunft ist ungewiss und sie ist voll mit Erfolgsstorys, die noch geschrieben werden wollen.

Vom richtigen Umgang: Netzwerke eines erfolgreichen Unternehmers

Fein, das Thema Mindset hätten wir geklärt, aber was hat das mit Pessimisten und Küssen zu tun?

Die Welt da draußen ist hart und kalt (nicht nur, weil es Winter ist). Wir tun uns auch als überzeugte Unternehmer manchmal schwer, fokussiert und positiv zu bleiben und an unsere Ziele und Träume zu glauben. Da braucht es meist nicht viel, um uns von unserem Weg abzulenken. Manchmal ist es nur ein Nebensatz der Mama, die es gut mit einem meint, manchmal auch ein skeptischer Blick gepaart mit einem künstlichen Grinsen unserer besten Freundin – und schon ist es passiert: Wir sind unsicher!

Sofort kommt auch schon unser innerer Kritiker zum Vorschein, der uns mit bösen Fragen unsere eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen absprichen will. Ist es wirklich schlau, genau jetzt mit der Idee durchzustarten? Was wenn? Aber falls jemand schon…? Womöglich gibt…?

Verstehen Sie mich nicht falsch: Ja, jede unternehmerische Entscheidung, sei sie am Anfang ihres Business oder auch mitten drin, braucht eine fundierte Analyse und kritische Erfolgseinschätzung. Aber: Pessimisten und „wohlwollende“ Familienmitglieder und Freunde sind die falschen Ansprechpersonen, wenn es darum geht, Businesspotenziale auf ihren Erfolg hin zu durchleuchten. An dieser Stelle brauchen Sie die Meinung eines unabhängigen Experten, der Sie berät und Ihre Idee auf Herz und Nieren prüft.

Lassen Sie daher Pessimisten Pessimisten und Mütter Mütter sein. Sie haben eine Rolle in Ihrem Leben, aber nicht jene des Unternehmensberaters!

Faszination heißt Unternehmenserfolg

Behalten Sie Ihr Ziel vor Augen und umgeben Sie sich mit Gleichgesinnten.

Nehmen Sie Ihr unternehmerisches Mindset und suchen bzw. schaffen Sie sich ein Netzwerk von Gleichgesinnten – nämlich Unternehmerinnen und Unternehmern. Hier gibt es viele Optionen und Möglichkeiten: vom etablierten Business-Netzwerk mit einem vierstelligen Mitgliedsbeitrag pro Jahr, über natürlich gewachsene, regelmäßige Stammtische bis hin zu Startup-Treffen, Business-Hubs und persönlichen Unternehmensberatern. Probieren Sie alle Möglichkeiten durch, schnuppern Sie überall hinein. Lassen Sie sich Zeit und wählen sie weise, mit wem und wie Sie Ihre Unternehmensziele teilen und besprechen!

Ressourcen schonen: Investieren, wo es vorangeht

Wir haben schon festgestellt, dass es immer Menschen um uns herum geben wird, die unseren Vorhaben kritisch bis pessimsitisch gegenüberstehen. Manche von diesen Menschen lieben wir und wollen sie daher nicht in unserem Leben missen. Wichtig ist hier dennoch eine ganz klare Trennung von Beruflichem und Privatem, selbst wenn Sie ein Familienunternehmen führen.

Ein bewährter Tipp von mir: Investieren Sie Ihre Business-Zeit nicht in Pessimisten! 

Die wohl wichtigste Ressource, die uns für unseren Erfolg bereitsteht, ist Zeit. Und obwohl sie rein wissenschaftlich unbegrenzt ist, scheinen wir immer zu wenig davon zu haben. Das liegt ganz einfach daran, dass wir die uns zur Verfügung stehende Zeit falsch einsetzen.

Wir verschenken unsere Zeit viel zu oft an Menschen und Ideen, die uns unseren Zielen nicht näher bringen. Hören Sie daher auf sich zu rechtfertigen, Ihrem Großvater die Vision Ihres neuesten Produktes zu erklären oder beim sonntäglichen Brunch Ihre Familie als Investor gewinnen zu wollen. Genauso wenig sollten Sie sich um Neider (die es bekanntlich sehr wohl gibt) und Nörgler kümmern. Schenken Sie diesen Personen einfach keine Beachtung.

Behalten Sie Ihr Ziel vor Augen und tun Sie das, was Sie diesem Ziel näher bringt. Umgeben Sie sich mit Menschen, die an Sie glauben und Sie unterstützen und holen Sie sich professionelle Hilfe, wenn es darum geht das Wachstumspotenzial Ihres Unternehmens abzuschätzen.

Die gute Nachricht. Wenn Sie Ihr Verkaufs- und Faszinationspotenzial noch mehr steigern wollen, melden Sie sich bei mir. Ich verspreche ihnen, Sie erhalten nicht nur geballtes Wissen und praktische Tipps eines erfahrenen Unternehmers, sondern auch ein nachhaltiges Strategiecoaching für ihren persönlichen Erfolg. Ich gebe Ihnen gerne meine sofort umsetzbaren und positiven Erfolgsgeheimnisse mit auf den Weg. Spielen Sie Ihren Faszinationsjocker jetzt aus.

Ihr Bernhard Kloucek

Und im nächsten Blogbeitrag erfahren Sie, wie Sie Ihre täglichen Erfolge für sich visualisieren können und warum Sie das auch unbedingt tun sollten! Der nächste Beitrag der Verkaufsmaschine erscheint kommenden Dienstag.

Sie möchten keinen Beitrag der Verkaufsmaschine mehr verpassen? Dann tragen Sie sich jetzt zum Newsletter ein!


Zum Newsletter

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML Tags und Attribute sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>