News

23.07.2019 | Die Verkaufsmaschine

Warum Mitarbeiterbindung heute so wichtig ist

Der demografische Wandel zeigt inzwischen deutliche Auswirkungen auf dem Arbeitsmarkt: Unsere Gesellschaft wird alt. Entsprechend schwieriger finden Unternehmen neue, gut ausgebildete Fachkräfte. Hat man diese dennoch gefunden, müssen Unternehmerinnen und Unternehmer sich bemühen diese jungen Menschen auch zu halten. Richtig gute MitarbeiterInnen sind beliebt – auch bei den Mitbewerbern!

Sie erfahren in diesem Beitrag:

  • warum das Thema Mitarbeiterbindung heute so wichtig ist
  • vor welchen Herausforderungen Handel und Gastronomie stehen
  • wie Sie es schaffen Ihre besten MitarbeiterInnen zu halten

Mitarbeiterbindung ist im Handel und der Gastronomie

Das Thema Mitarbeiterbindung nimmt immer breiteren Raum ein. In den Bereichen Handel und Gastronomie kommt hinzu, dass es immer weniger junge Menschen gibt, die hier arbeiten möchten. Der Fachkräftemangel grüßt!

Gerade der handel und die Gastronomie haben auch ein Image-Problem: viel Arbeit für wenig Geld, lautet die allgemeine Einschätzung. Dadurch kommt es auch zu einer starken Fluktuation bei den Arbeitskräften, was nicht nur für uns UnternehmerInnen aufwendig ist, sondern auch massiv die Kundenbindung stört. Denn Sie wissen ja bereits, Menschen binden sich an Menschen.

Der Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt wird härter

Schätzungen der Statistik Austria sagen, dass im Jahr 2030 ein Viertel der Bevölkerung Österreichs älter als 65 Jahre alt sein wird. Mehr noch “Die Personengruppe des zentralen Erwerbsalters (30 bis 54 Jahre) wird künftig nicht mehr zunehmen,” heißt es. Ab 2019 soll die Zahl sogar wieter sinken (Quelle).

Das bedeutet, dass die in den Arbeitsmarkt nachrückenden Jahrgänge zahlenmäßig zu gering sein werden, um die frei werdenden Stellen der pensionierten Generation der Babyboomer vollständig auszufüllen. Entsprechend schwieriger wird sich in Zukunft die Gewinnung von Fachkräften für das eigene Unternehmen gestalten.

Der demografische Wandel ist aber nicht die einzige Herausforderung für Unternehmen. Andere Expertinnen und Experten sprechen davon, dass es im Grunde keinen Fachkräftemangel gibt, sondern das Problem an einer anderen Stelle zu suchen ist: In bestimmten Branchen gäbe es zwar spürbar weniger Arbeitskräfte, aber die Alterung der Gesellschaft sei nicht der Hauptgrund.

  • Es gibt zu wenige Investitionen in Leher und betriebliche Ausbildungen. Und wer nicht ausbildet, hat letztlich zu wewnige Fachkräfte.
  • Man müsste in Aus- und Weiterbildung sowie Umschulungen investiern.
  • Die Attraktivität der Arbeitsplätze müsste erhöht werden – dazu gehoren auch, aber nicht nur, die Gehälter.

Für Handel und Gastronomie hören wir in diesem Zusammenhang auch vermehrt den Ruf Zuwanderer für gewisse Berufsgruppen verstärkt heranzuziehen. Aber auch dieser an sich positive Vorschlag birgt Herausforderungen: Denn für den Bereich Service und Verkauf sind gute bis sehr gute Deutschkenntnisse praktisch unerlässlich.

Egal, wie vielschichtig die gesamte Situation am Markt derzeit auch scheint, eines steht für Sie fest: Es führt kein Weg daran vorbei, sich dem Wettbewerb um die besten Köpfe zu stellen und in diesen rechtzeitig einzusteigen! Also legen wir los…

Es führt kein Weg daran vorbei, sich dem Wettbewerb um die besten Köpfe zu stellen und in diesen rechtzeitig einzusteigen. #mitarbeiterbindung Klick um zu Tweeten

Mitarbeiterbindung und Außenwirkung

Für Betriebe im Handel und der Gastronomie ist eine gute Mitarbeiterbindung auch im Hinblick auf die Kunden wichtig. Im Fachhandel kommt es zum Beispiel auf gute Beratung an. Fehlt diese, überlegen sich viele Menschen, ihre Einkäufe bequem über das Internet vorzunehmen und dabei häufig noch zu sparen. Eine Vertrauen stiftende Beratung führt dagegen häufig zu einem direkten Kauf vor Ort im Geschäft.

In der Gastronomie sind viele Gäste ebenfalls dankbar für gute Empfehlungen durch das Servicepersonal. Wechselt ständig die Belegschaft, führt das oft zu Problemen mit Stammgästen, die sich im Restaurant oder Café nicht mehr “zu Hause” fühlen.

Hier kann im Übrigen auch ein Wechsel hinter den Kulissen zu Problemen führen, weil gerade die Klassiker der Küche in der Regel von jedem Koch ein Stück weit anders interpretiert werden. Wenn der Kartoffelsalat zum Schnitzel plötzlich ganz anders schmeckt, sind Probleme vorhersehbar. Insofern ist eine gute Mitarbeiterbindung gerade im Handel und der Gastronomie in vielen Fällen entscheidend für den Erfolg der Unternehmung als Ganzes.

Hohe Fluktuation führt zu Schwierigkeiten

Wichtig ist außerdem, immer im Auge zu behalten, wie eng die Arbeitsabläufe in der Gastronomie und im Handel miteinander verzahnt sind. Mit gut eingespielten Teams geht die Arbeit entsprechend reibungsloser voran.

Natürlich kann es immer sein, dass die eine oder andere Fachkraft ersetzt werden muss. Funktioniert der Rest des Teams, kann die neue Mitarbeiterin bzw. der neue Mitarbeiter in der Regel schnell in die Abläufe eingearbeitet werden. Gibt es dagegen einen Wechsel auf mehreren Positionen gleichzeitig, gehen häufig die eingeübten Strukturen verloren. Diese Funktionen neu zu etablieren kostet Zeit und viel Arbeit.

Nicht selten leidet unter einer solchen Entwicklung auch der Umsatz, weil administrative Tätigkeiten zu viele Ressourcen binden. Auch vor diesem Hintergrund ist eine Verbesserung der Mitarbeiterbindung ein wichtiger Faktor.

Eine hohe Mitarbeiterfluktation kostet Sie Zeit, Geld, Nerven und Teamgeist - und langfristig Umsatz. #mitarbeiterbindung Klick um zu Tweeten

Mitarbeiterbindung stärken – aber wie?

Bleibt zum Abschluss die Frage, wie Sie es schaffen, Ihre Fachkräfte dauerhaft an sich zu binden.

Eines ist klar und habe ich oben bereits angesprochen: Ein verschärfter Wettbewerb wird auf mittlere bis lange Sicht zu höheren Löhnen führen müssen. Geld ist jedoch auch für Mitarbeiter nicht alles. Sofern es kein großes Gefälle gibt, sind Angestellte, die sich an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen, meist nicht bereit, das Risiko eines Wechsels der Arbeitsstelle in Kauf zu nehmen.

Hierzu können Sie aktiv beitragen. Entwickeln Sie Teams so weiter, dass neue Kräfte sich von ihrem Typ her gut in die bestehenden Gemeinschaften integrieren können. Je nach Mentalität ihrer MitarbeiterInnen können Sie dabei entweder gezielt auf Homogenität oder Heterogenität setzen.

Hinzu kommen sollten Maßnahmen, die das Teambuilding im Betrieb verstärken. Denn neben einer angemessenen Bezahlung ist für die Mitarbeiterbindung nichts wichtiger als eine gute Grundstimmung im Unternehmen, die zusätzlich zu einer größeren Leistungsbereitschaft führt. Und auch von Ihnen selber darf von Zeit zu Zeit das eine oder andere lobende Wort kommen, um zu einer Verbesserung der Atmosphäre bei der Arbeit beizutragen. Sie wissen ja seit meinem letzten Blogbeitrag: Wertschätzung wirkt Erfolgswunder!

Wertschätzung Ihren Angestellten gegenüber wirkt Wunder - nachhaltig! #mitarbeiterbindung Klick um zu Tweeten

Und zu guter Letzt: Geben Sie Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Grund von Ihrem Unternehmen fasziniert zu sein! Was ist Ihre ganz persönliche, emotionalisierende Geschichte?

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Ihr Bernhard Kloucek
Verkaufsprofi & Faszinationsexperte

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen? Dann tragen Sie sich jetzt zum Newsletter ein!

Zum Newsletter

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML Tags und Attribute sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Halt!

Mehr Umsatz gewünscht? Bringen Sie Ihr Business nachhaltig aufs nächste Level.

Hier klicken und endlich durchstarten!